Artikelaktionen

    Sie sind hier: Startseite

    Supportseiten zum Content Management System PLONE 4

    Auf diesen allgemeinen Supportseiten des Rechenzentrums finden Sie aktuelle allgemeine Informationen zu Themen rund um das CMS der Universität Freiburg.

     

    AKTUELLES--AKTUELLES--AKTUELLES--AKTUELLES

    Neue Universitäts-Homepage mit WordPress


    Seit dem 15.10.20 ist die Homepage der Uni in neuem Gewand und auf einem anderen System basierend (WordPress) zu sehen. Auch viele Institute sind im Begriff, den eigenen Webauftritt neu zu strukturieren sowie auf Plone 4 zu migrieren beziehungsweise auch ganz neue Websites einzurichten. 

    Es wird voraussichtlich noch einige Zeit dauern, bis das neue WordPress-System in der Universität für alle ausgerollt werden kann. Zudem ist eine spätere Migration von Plone 4 auf WordPress deutlich einfacher zu handhaben, als von Plone 3.

    Deshalb möchten wir Sie ermutigen, Ihr Plone 3-Portal auf Version Plone 4 migrieren zu lassen - wir unterstützen Sie gerne dabei!
    Senden Sie uns Ihren Wunsch nach Migration ganz unkompliziert an:


    Die eventuelle Sorge, die Zope/Plone-Infrastruktur könnte nach der Einführung von WordPress an unserer Universität nicht mehr weiter unterstützt werden, ist übrigens völlig unbegründet: Es gibt gut 800 Portale an der Universität, welche nach und nach zu portieren sind. Dies wird einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass unsere bisherige Zope/Plone-Infrastruktur noch für Jahre weiter betrieben werden wird.

    Falls Sie weitere Fragen zur Migration von Portalen haben, wenden Sie sich gerne per E-Mail an oben genannte Adresse an uns!
    Ihr CMS-Team

    AKTUELLES--AKTUELLES--AKTUELLES--AKTUELLES

     

     

    Was ist das CMS der Universität?

    Ein Content Management System (CMS) ist ein internetbasiertes Inhaltsverwaltungssystem für Webseiten.  Über ein CMS können mehrere Autoren gemeinschaftlich den Inhalt (=content) einer Internetseite bearbeiten. Ein Autor kann damit auch ohne Programmier- oder HTML-Kenntnisse die Internetseiten einer Einrichtung bearbeiten und zusammenstellen.

    Seit Dezember 2004 wird vom Rechenzentrum der Universität Freiburg das CMS "Zope/Plone" zum uniweiten Einsatz zur Verfügung gestellt. Jedes Institut und alle unversitären Einrichtungen können für ihren eigenen Internetauftritt ein sogenanntes "Portal", also einen eigenen Inhaltsbereich auf diesem CMS beantragen, um damit dynamische Webseiten zu erstellen

    Die technische Administration des CMS wird vollständig vom Rechzentrum übernommen. Jedes Portal erhält automatisch das Corporate Design der Universität, so dass die Einrichtungen sich ausschließlich auf die redaktionelle Arbeit ihrer Webseiten konzentrieren können.

     

    Empfehlung: Migration von Plone 3.x-Portalen auf Plone 4

    Seit dem 1. Juli 2015 werden neue CMS-Portale ausschließlich in der Plone-Version 4 erstellt. 
    Mit der aktuellsten Version profitieren Sie von Verbesserungen der Performance, aber auch neuen attraktiven Funktionen, verbessertem Handling für Portalverantwortliche sowie ein integriertes responsive-Design (eine für Mobilgeräte geeignete Darstellung).

    Aufgrund der hohen Anzahl aktiver Portale und dem damit verbundenen Support-Aufwand werden Plone 3.x-Portale nicht mehr aktiv unterstützt! (siehe auch: Einschränkungen im zentralen Service „Web-Contentmanagement“)

    Haben Sie Fragen zur Migration Ihres Portals oder möchten die Migration anstoßen? Schreiben Sie an 
    Wir beraten Sie gerne!

     

    Empfehlung: Zusammenfassung einzelner assoziierter Portale zu einem übergeordneten großen Instituts- oder Fakultätsportal

    Aus Sicht des Rechenzentrums ist die Zusammenfassung verschiedener Portale von Lehrstühlen, Einrichtungen und anderer assozierter Portale zu einem gemeinsamen Instituts- oder Fakultätsportal das angestrebte Ziel.

    Das würde den personellen Aufwand sowohl dezentral beim Betreibenden als auch zentral bei uns im Rechenzentrum erheblich reduzieren.

    Haben Sie Fragen zur Umsetzung eines Zusammenschlusses? Schreiben Sie an   
    Wir beraten Sie gerne!

     

    Portalantrag

    Wenn Sie als Verantwortlicher einer Universitätseinrichtung ein neues Portal einrichten lassen möchten, können Sie dies über unser online-Formular beantragen.

    Die übliche Wartezeit zur Einrichtung eines Portals beträgt zwischen etwa 7 und 14 Tagen, im Einzelfall dauert es auch einmal länger. Das hängt davon ab, wieviele Anträge noch vor Ihrem Antrag abzuarbeiten sind, bzw. ob neue Serverkapazitäten beschafft werden müssen.

    Um eine Migration zu beauftragen, muss kein Portalantrag gestellt werden. Schreiben Sie uns lediglich einen formlosen Migrationsantrag mit der URL des entsprechenden Portals an 

    Bitte sehen Sie von Anfragen zur Bearbeitungszeit ab, vielen Dank!
    Sobald ihr Portal eingerichtet ist, bekommen Sie umgehend die Zugangsdaten für Ihr Portal per Email zugeschickt.

     

    Was kommt bei einer Migration auf Sie zu?

    Wir erstellen eine neue Testinstanz für Sie, die nach der Migration alle unproblematischen bisherigen Webinhalte Ihres Portals enthält, wie beispielsweise Ordnerstruktur, Seiten, Bilder und Dateien, Termine und Nachrichten.

    Portlets und Kollektionen müssen neu angelegt werden, da diese nicht mehr funktional sind. Bisherige Kollektionen sind als "alter Typ" verfübar, damit dienen Sie als Vorlage der Sammelkriterien für die neu zu erstellende Kollektion.

    Sonderkonstrukte, so zum Beispiel eigene Anpassungen im ZMI, eigene Python-Scripte, Externe Methoden oder Javascript & CSS im Contentbereich funktioneren in Plone 4 nicht mehr.

    Die Inhaltstypen XSLTrans, PloneArticle, DynDocument, PasswordFolder, Plone PHP funktionieren nicht mehr und werden auch nicht mehr unterstützt. Das Zope Management Interface ZMI ist für Sie als Anwender nicht mehr nutzbar.

    Allerdings gibt es auch unter Plone Version 4 immer noch die Möglichkeit, eigene Anpassungen vorzunehmen, ohne dafür in das ZMI wechseln zu müssen.

    Sie können, falls notwendig:

    • bei Ordnern die Darstellungsoption ändern
    • XSLTrans durch XMLTransformer ersetzen
    • DynDocument-Inhalte durch eine Kollektion oder Collage ersetzen (neue Inhaltstypen)
    • Inhalte aus Password-Foldern in andere Systeme portieren, zum Beispiel nach ILIAS

    In dieser Testinstanz - Ihrem neuen Plone 4-Portal - stehen Ihnen neue Funktionalitäten zur Verfügung, mit welchen Sie Ihre Ideen bezüglich Neustrukturierung, Anpassung und Änderung umsetzen können.

    Das bisher von Ihnen betreute Portal ist weiterhin unangetastet und online, bis Sie mit Ihren Anpassungen am neuen Portal zufrieden sind und uns grünes Licht zur Veröffentlichung geben.

     

    Dokumentation/Online-Training

    Ab sofort gibt es ein ILIAS-basiertes Online-Training, welches die bisherige Face-To-Face-Schulung "Webseiten erstellen und pflegen mit dem Content Management System Plone 4" ersetzt.

    Das E-Training ist für Teilnehmende konzipiert, die ein vorhandenes Web-Portal mit Plone 4 pflegen oder ein neu erstelltes Portal gestalten wollen.

    Es stellt für Neulinge eine Grundlagenschulung dar, worin alle grundlegenden Funktionen erläutert werden, die für die Ausgestaltung eines Portals notwendig sind. Sie finden darin viele detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen mit über 800 Screenshots und Tipps & Tricks sowie eine ausführliche Plone 4-Dokumentation.

    Das E-Training eignet sich aber auch als Nachschlagewerk für Anwendende, die konkrete Fragestellungen oder Schwierigkeiten im Zusammenhang mit Funktionen von Plone 4 klären wollen.

    Hier geht es direkt zum Online-Training.